lexikon-kirche.de

 A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M  N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   XYZ 

Zur Startseite

Nächstenliebe

Nahum

Namenspatron

Namenstag

Nazareth

Nebukadnezar

Neuapostolische Kirche

Neues Testament

Neujahr

Nikolaus

Nil

Ninive

Nizäa

Nizänum / Nizänisches Glaubensbekennstnis

Noah

Nonne

Notfallseelsorge

Nothelfer

Nottaufe

Novize / Novizin

NT

Numeri

 

Weiter zu O

Kontakt

© Rechtliches

Zurück: zu M        Weiter: zu O

 

Buchstabe NNächstenliebe bis Numeri

Die Auflösungen stehen zwischen den Anfürungszeichen!

 

 

" Nächstenliebe "

Sie gilt als die wichtigste christliche Tugend. Nach Jesu Willen soll sie gleichzeitig mit der Liebe zu Gott das Leben der Menschen bestimmen. Der entsprechende griechische Begriff ist Agape.

Toleranz          Ethik
Nächstenliebe   Sündenvergebung

 

 

" Nahum "

Dies ist ein sehr kurzes und wenig bekanntes Prophetenbuch des Alten Testaments. Drei kurze Kapitel, zwei Seiten umfasst es nur. Ein einziges Thema beherrscht dieses Buch: die Vorhersage von Unheil, das über die Stadt Ninive kommt. Anders als beim Propheten Jona gibt Gott hier der Stadt Ninive, die „Hure Ninive“ genannt wird, keine Chance mehr.

Nahum   Jahwe
Pharao   Esau

 

 

" Namenspatron "

Im Mittelalter wuchs der Heiligenkult. Man gab Kindern zur Geburt oder zur Taufe den Namen des Tagesheiligen. Der persönliche Heilige wurde so zum Schutzheiligen, und man glaubte, das Kind erhalte auch dessen Eigenschaften. Dies ist die altbekannte Bezeichnung für den Schutzheiligen eines Menschen, dessen Namen er trägt.

Engel     Erzengel
Patron    Namenspatron

Da man glaubte, ein Mensch habe die Eigenschaften des Heiligen, dessen Namen er trägt, entstand der Ausdruck „Nomen est omen“.

 

 

" Namenstag "

Es wurde im Mittelalter Brauch, Vornamen nicht frei zu wählen, sondern Kinder auf den Namen des Heiligen zu taufen, der am Tag der Geburt oder der Taufe seinen Gedenktag hatte. Mit der zunehmenden Heiligenverehrung und später als Gegenpol zum Protestantismus gewann somit dieser Tag Bedeutung.

Dieser persönliche Gedenktag vertrieb in katholischen Gegenden den Geburtstag. Es ist der Tag im Jahr, an dem der Heilige, auf dessen Namen man getauft ist, seinen Gedenktag im katholischen Heiligenkalender hat.

Geburtstag    Tag des Herrn
Allerheiligen   Namenstag

Der Gedenktag ist zumeist der Todestag des Heiligen. Das Konzil von Trient 1545 bis 1563, das sich mit den Folgen der Reformation beschäftigte, forderte die Geistlichen auf, darauf zu achten, dass den Kindern Namen von Heiligen gegeben werden.

 

 

" Nazareth "

Zu biblischen Zeiten war es war ein Dorf in Palästina. Heute ist es eine kleine Stadt in Israel. Bekannt wurde dieser Ort als Wohnort von Joseph und Maria. Hier ist Jesus aufgewachsen.

Nazareth   Bethlehem
Jericho      Kapernaum

 

 

" Nebukadnezar "

Im Alten Testament ist immer wieder von der Babylonischen Gefangenschaft die Rede. Damit ist die Gefangenschaft des Volkes Israel in Babylon gemeint. Verantwortlich für diese Schreckenszeit war dieser Herrscher. Um 600 vor unserer Zeitrechnung war er der König des Zweistromlandes Babylon. Er brachte sein Reich zu wirtschaftlicher und militärischer Blüte. Seine Truppen besiegten Israel, zerstörten den Tempel und verschleppten einen Großteil der Bewohner.

Nebukadnezar   Augustus
Hammurabi       Habakuk

 

 

" Neuapostolische Kirche "

Dies ist eine sehr verbreitete Glaubensgemeinschaft. Für die großen Kirchen zählt sie zu den Sekten. Am Ende der Weltzeit, so lehrt sie, wird Christus die Urkirche wieder in unverfälschter Form aufrichten. Die Freunde Jesu, die „neuen Apostel“, würden in dieser neuen Welt eine bedeutende Stellung haben.

Hugenotten   Neuapostolische Kirche
Jesuiten       Orthodoxe Kirche

 

 

" Neues Testament "

Es ist eine Sammlung von 27 Schriften, die im vierten Jahrhundert ausgewählt wurden. Die einzelnen Dokumente wurden in der Zeit nach Jesu Tod bis zum Jahr 110 verfasst. Im Einzelnen sind es vier Evangelien, die Apostelgeschichte, 21 Briefe und die Offenbarung des Johannes, auch Apokalypse genannt. Zusammen machen sie diesen Teil der Bibel aus, den wir Christen nicht mit den Juden gemeinsam haben.

Klagelieder           Evangelien
Altes Testament   Neues Testament

 

 

" Neujahr "

Dies ist in ganz Deutschland ein staatlicher Feiertag. Mit diesem Tag beginnt unser Kalenderjahr.

Advent         Altjahrsabend
Epiphanias      Neujahr

Bis ins späte Mittelalter gab es keinen einheitlichen Neujahrstag. Erst 1691 setzte Papst Innozenz XII. den 1. Januar durch.

 

 

" Nikolaus "

Er war ein besonders verehrter Wohltäter und ist heute wohl der bedeutendste ökumenische Heilige. Er ist der Schutzpatron der Seeleute, aber auch der Apotheker. Ende des dritten Jahrhunderts war er Bischof der Diözese Myra in der heutigen Türkei. Erst spät, zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert, entwickelte sich der Brauch, dass dieser Heilige in der Adventszeit den Kindern Geschenke bringt. Sein Tag im Heiligenkalender ist der 6. Dezember.

St. Martin  Stephanus
Nikolaus    Melchior

 

 

" Nil "

6500 Kilometer lang ist dieser Fluss. Damit ist er einer der längsten Flüsse der Erde. Im Alten Testament spielt er eine Rolle. Im Buch Exodus (2. Buch Mose) wird z. B. berichtet, dass Mose wie alle anderen Söhne der Israeliten gleich nach der Geburt auf Geheiß des Pharaos in diesen Fluss geworfen werden sollte. Die große Angst der Ägypter war, dass das Wasser versiegen oder ungenießbar werden könnte, weil dieser Fluss die Lebensquelle Ägyptens war und ist.

Euphrat   Jordan
Nil          Jakobusbrunnen

 

 

" Ninive "

Dies war im Altertum die herausragende Hauptstadt des Zweistromlandes Assyrien. Die Bibel berichtet, dass die Propheten Nahum und Zefanja ihren Untergang voraussagten. 

Allseits bekannt wurde diese Stadt allerdings durch  den Propheten Jona, der erst von einem großen Fisch verschluckt werden musste, bevor er sich bereit erklärte, dieser Stadt eine Bußpredigt zu halten. Diese Prophezeiungen des Untergangs erfüllten sich im Jahr 612 v. Chr. Die Stadt wurde nie wieder aufgebaut. Im heutigen Irak sind am Tigris nur noch zwei Ruinenhügel von ihr übrig.

Ur        Jericho
Ninive   Ephesus

 

 

" Nizäa "

Diese Stadt in der Türkei heißt heute Iznik. In der Geschichte der christlichen Kirche wurde sie durch das Konzil von 325 bekannt. Kaiser Konstantin hatte dieses Konzil einberufen. Er wollte hier eine einheitliche Regelung für den Ostertermin finden und die erbitterten Streitigkeiten um die Stellung Jesu und des Heiligen Geistes beenden. Beides gelang.

Die Osterterminreglung gilt noch heute und man einigte sich in dieser Stadt auf das - ökumenisch gesehen - bedeutendste Glaubensbekenntnis, das Nizänum bzw. Nizänische Glaubens­bekenntnis.

Sinai      Nizäa
Galiläa    Rom

 

" Nizänum / Nizänisches Glaubensbekenntnis "

Dies ist eines der großen christlichen  Glaubensbekenntnisse. Es ähnelt dem apostolischen und ist wie dieses ein trinitarisches Bekenntnis. Es wird das ökumenische Glaubensbekenntnis genannt, da es die katholische, orthodoxe und evangelische Kirche verbindet. In der orthodoxen Kirche gehört es fest zur Liturgie, in der evangelischen und der katholischen Kirche wird es nur noch zu besondern Anlässen wie Firmung und an hohen Festtagen wie Ostern und Pfingsten gebetet. Es wurde auf dem Konzil in der Stadt Nizäa 325 n. Chr. beschlossen.

Nizänisches Glaubensbekenntnis      Credo
Apostolisches Glaubensbekenntnis   Pax

 

Es erhielt erst 381 im Konzil von Konstantinopel seine abschließende Fassung. Daher ist der korrekte Name Nizäno-Konstantinopolitanum.

Siehe auch: Glaubensbekenntnis / Credo / Apostolisches Glaubensbekenntnis

 

" Noah "

Wegen seines vorbildlichen Lebenswandels wurde er vor einer der großen Katastrophen der Weltgeschichte gerettet. So jedenfalls steht es zu Beginn der Bibel im Buch Genesis (1 Mose). Gott hatte ihm befohlen, mitten auf dem festen Land ein Schiff zu bauen und es mit seiner Familie und einem Paar von jeder Tierart zu besteigen. So überlebten er, seine Angehörigen und die ausgewählten Tiere die Sintflut.

Abraham   Hiob
Noah        Abel

Im Buch Genesis, 6-9 finden wir seine Geschichte.

Siehe auch: Arche / Sintflut

 

 

" Nonne "

Eine solche fromme Frau widmet ihr Leben dem Glauben und verzichtet auf eigenen Besitz, auf Kinder und die Ehe. Sie schließt sich für eine bestimmte Zeit oder gar für das ganze Leben einer Ordensgemeinschaft an. Ihr männliches Gegenstück heißt Mönch.

Novize    Madonna
Nonne    Schutzengel

Siehe auch: Kloster / Orden

 

" Notfallseelsorge "

In Katastrophenfällen brauchen die Menschen neben medizinischer und technischer Hilfe auch qualifizierten seelischen Beistand. Dazu ist dieser Dienst der katholischen und der evangelischen Kirche eingerichtet. Er hat mittlerweile einen festen, unverzichtbaren Platz im Rettungswesen. Seelsorglich speziell ausgebildete Geistliche sind in diesem Rahmen vierundzwanzig Stunden täglich erreichbar, um in Notfällen und Krisensituationen „erste Hilfe für die Seele“ zu gewährleisten.

Malteserorden                   Notfallseelsorge
Deutsches Rotes Kreuz     Bahnhofsmission

 

" Nothelfer "

Im Mittelalter wuchs der Heiligenkult. Von etlichen Heiligen sagte man, dass sie die besondere Gabe hätten, sich bei Gott für andere Menschen einzusetzen. So entwickelte sich schon im neunten Jahrhundert eine Liste von vierzehn besonderen Heiligen, die man bei speziellen Nöten um Fürbitte bei Gott bat und noch bittet. Dies ist der Sammelbegriff für diese vierzehn Heiligengestalten, von denen jede für ein Leid, für eine Not oder Krankheit zuständig ist.

Nothelfer            Erzengel
Namenspatron    Schutzengel

 

Zu diesen besonderen Heiligen gehören z. B. Barbara als Patronin der Sterbenden, Dionysius, angerufen bei Kopfschmerzen, Blasius bei Halsleiden, Georg für Seuchen bei Haustieren. Zu Ehren dieser Nothelfer entstand um 1770 die noch heute vielbesuchte Wallfahrtskirche „Vierzehnheiligen“ im Maintal bei Staffelstein.

 

" Nottaufe "

ie Taufe als Sakrament soll von ordinierten bzw. geweihten Geistlichen vorgenommen werden. Wenn unmittelbare Lebensgefahr für einen ungetauften Menschen besteht, darf aber jeder getaufte und konfirmierte bzw. gefirmte Christ die Taufe vornehmen. Dies ist der Name für eine solche von der katholischen und den meisten evangelischen Kirchen anerkannte Taufe.

Notfallseelsorge   Nottaufe
Einsegnung         Rosenkranz

 

Zu dieser Taufe gehört das dreimalige Übergießen mit Wasser und die trinitarische Formel: „Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.“ Die evangelisch-reformierte Kirche kennt allerdings diese Taufe nicht und erkennt sie somit nicht an.

Da sind Texte zur Taufe

 

" Novize / Novizin "

Darunter versteht man Menschen, die Nonne oder Mönch werden wollen und sich zur Probe in einer Ordensgemeinschaft befinden. Erst nach dieser Vorbereitungszeit legen sie das Gelübde ab.

Novize       Diakonisse
Soutane      Kantorin

Siehe auch: Mönch / Kloster

 

" NT "

Dies ist die Kurzform für die 27 kanonischen Texte, die die Christen nicht mit den Juden gemeinsam haben.

Ambo   A.T.
N.T.     Kita

Es sind die Initialen für „Neues Testament“.

 

" Numeri "

Dieses alttestamentliche Buch setzt die Gesetzessammlung fort und beschreibt die Wüstenwanderung der Israeliten unter Mose. Es enthält die bekannte Geschichte von den wundersamen Wachteln oder auch die von Bileam mit seiner Eselin. Dies ist der lateinische Name für das 4. Buch Mose. Wörtlich übersetzt heißt dieses Wort Zahlen, denn in den ersten Kapiteln kommen viele Zahlen vor.

Numeri    Exodus
Chronik   Oblate

 

 

Zum Seitenanfang

 

lexikon-kirche als Ratespiel

Quizfragen für den Religionsunterricht

Lesen Sie nur die Erklärung. Der dazugehörige Begriff muss erraten werden. Zum Raten á la "Wer wird Millionär" stehen dann noch vier Begriffe zur Auswahl. Das erhöht zudem den Lerneffekt.

 

lexikon-kirche alls Religionslexikon

Mehr als 1000 Begriffe aus den Bereichen Kirche, Kirchengeschichte, Christentum, Religionen, Gemeinde, Gemeindearbeit sind in diesem Online-Lexikon leicht verständlich erklärt

 

 

Hand zeigt runter

Das Buch

lexikon-kirche.de
gibt es als dickes Buch
für 7,95 Euro

Buchcover: Ratelexikon Religion

Blick ins Buch

 

224 Seiten = 7,95 Euro:

Weltbild

buch.de

 

 

Werbung